Relikte.com
Zur StartseiteInfo über diese WebsiteÜbersicht der LiegenschaftenRelikte durchsuchenLiteratur-DatenbankHyperlink-DatenbankKontakt zum Webmaster
Rubrik: Fabrikationsanlagen Translation: English French Spanish Italian Dutch Danish Polish Russian
Fa. Theodor Klatte - Flugzeugteilebau Weener
 Bis 1945: 
Die Liegenschaft des heutigen Bundeswehr-Gerätehauptdepots Weener in der ehemaligen Landsburg war während des II. Weltkrieges der Produktionsstandort eines Rüstungsunternehmens. Von 1939 bis zum Kriegsende nutzte die Metallwarenfabrik Theodor Klatte, Stammsitz in Bremen-Huchting, die Anlage und baute sie weiter aus. Die Firma war ein wichtiger Zulieferer der Flugzeugindustrie, während des Krieges wurden in Weener dementsprechend Flugzeugteile gefertigt. Zahlreiche Fremdarbeiter, Kriegsgefangene und auch Einheimische waren in den Fabrikations- und Montagehallen beschäftigt. Das Werk ist baulich so errichtet worden, daß es aus der Ferne als landwirtschaftlicher Betrieb erscheinen konnte.

 Ab 1945: 
Die Fabrik wurde nach Kriegsende auf Verfügung der alliierten Kontrollkommission demontiert. Das Werk befand sich weiterhin im Eigentum der Firma Klatte, stand aber leer und verfiel zusehends. Im Jahre 1957 kaufte die Bundesregierung die Anlage. Am 28.10.57 zog die Bundeswehr ein und richtete das Fernmeldedepot Weener als Teil der Fernmeldetruppe ein. 1973 wurde das Depot in ein Gerätedepot umgegliedert und damit der Nachschubtruppe unterstellt. Für den Depotbetrieb hat man im Laufe der Jahre diverse weitere Funktionsgebäude errichtet.

 Zustand: 
Diverse Gebäude aus der Zeit des Flugzeugteilebaus sind, zumindest äußerlich, im Originalzustand erhalten.

 Zugang: 
Das Depot ist militärischer Sicherheitsbereich und darf nicht betreten werden.

 Hinweis: 
Über das Gerätehauptdepot berichtet eine Website:
http://www.olaf-krueper.de/bw/dpwee/gerhptdp.htm

Blick aus der Vogelperspektive mit Google Maps:
Google Maps

Fotos:

Fabrikgebäude
Das größte Fabrikgebäude aus Zeiten des Flugzeugteilebaus im Stil eines niedersächsischen Bauernhauses.

Andere Seite
Blick von der anderen Seite

Gebäude
Ein weiteres unauffälliges Gebäude der Metallwarenfabrik

Baracken
Baracken des Depots aus den 1960er Jahren
 
Karte
Maßstab
 
Quellenangabe:
- Olaf Krüper
 
Copyright: © by "Relikte in Niedersachsen und Bremen", siehe Seite "Info". Seitenanfang