Relikte.com
Zur StartseiteInfo über diese WebsiteÜbersicht der LiegenschaftenRelikte durchsuchenLiteratur-DatenbankHyperlink-DatenbankKontakt zum Webmaster
Translation: English French Spanish Italian Dutch Danish Polish Russian
Allgemeine Informationen über diese Website
Sondermunitionslager Diensthop - Wachgebäude.
Sondermunitionslager Diensthop - Wachgebäude.
 
 Thema dieser Website: 
In den vergangenen Jahrzehnten habe ich in Niedersachsen und Bremen eine Vielzahl ehemaliger Munitionsanstalten, -depots, Sprengstoffabriken, Tanklager, Flugplätze und andere militärische Objekte besichtigt. Manches ist allein durch die Größe unübersehbar. Dagegen sind andernorts die Spuren nur für das geschulte Auge erkennbar. In dieser Website möchte ich dokumentieren, wo überall in meinem Heimatgebiet solche Einrichtungen vorhanden waren, um dieses Themengebiet einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Stets sind Angaben über die Historie und die heutigen Gegebenheiten aufgeführt, auch werden Lagepläne bereitgestellt. Die Seiten können somit auch als „Militärhistorischer Reiseführer“ angenommen werden.
Häufig ist der Hintergrund und die Geschichte dieser Anlagen in Vergessenheit geraten. Ein wichtiger Aspekt ist hier das Aufräumen mit „Legenden“. Zu diversen Anlagen kursieren Gerüchte, die auf besonders spektakuläre Eigenschaften hinauslaufen. Geht es um Anlagen des II. Weltkrieges, wird oft von den sogenannten Vergeltungswaffen gesprochen. Bei moderneren Anlagen sind es meist Atomwaffen. Beiden Epochen gemeinsam ist die Erzählung von großen unterirdischen Anlagen. Nur sind solche Angaben fast immer völlig haltlos. Hier soll diese Website Aufklärung schaffen.

Der Schwerpunkt des Themas liegt in der Zeit des III. Reichs, da in dieser Epoche eine Unmenge von Objekten eingerichtet wurde. Es werden aber auch z.B. Marineforts aus dem 19. Jahrhundert vorgestellt. Ergänzt wird die Dokumentation durch meinen persönlichen Interessenschwerpunkt: Die Relikte des „Kalten Krieges“.
Die teilweise überwachsenen Standorte erwecken stets meine Aufmerksamkeit - teils interessierend, teils beeindruckend, teils bedrückend. Ich nutze die Seiten zur sachlichen Darstellung von Gegebenheiten und verfügbaren Fakten, ohne jede Wertung - die ist auf dieser Seite unter „Klarstellung“ aufgeführt.
Auf die Seite Übersicht erfolgt der Einstieg in die einzelnen Themen. Dieses ist noch keine vollständige Zusammenstellung aller vorhandenen Anlagen. Es wird aber angestrebt, einen möglichst kompletten Überblick zu schaffen. So konnte ich im Laufe der Jahre zu mehreren Teilaspekten in der Region sämtliche Objekte zusammentragen. In unregelmäßigen Abständen werden weitere Seiten eingefügt oder vorhandene aktualisiert, Neuigkeiten finden stets auf der Startseite Erwähnung.

 Klarstellung: 

In vielen dieser Liegenschaften liegt unermeßliches menschliches Leid. Sei es, daß die militärischen Güter, die dort produziert wurden, Tod und Vernichtung brachten, oder sei es, daß für die Erschaffung und den Betrieb zahllose Zwangsarbeiter bis zum Tod ausgebeutet wurden.

Leider muß ich beobachten, daß sich besonders im Themengebiet „Militär und II. Weltkrieg“ eine Anzahl unbelehrbarer Nationalisten tummelt. Deshalb hier eine eindeutige Klarstellung:

Ich distanziere mich ausdrücklich von jeder Art Kriegsverherrlichung und Unterdrückung!
Diese Website dient der Aufarbeitung der Militärhistorie - unter Berücksichtigung aller Erscheinungsformen.
Gerade eine intensivere Beschäftigung mit diesem Themenkomplex zeigt einem die unglaubliche Menschenverachtung von Kriegen im Allgemeinen und der NS-Herrschaft im ganz Besonderen! So mögen meine Seiten auch als Mahnung gegen einen Rückfall in solche Zustände angenommen werden.

 Warnung: 

Militärischer Bereich Einige der Objekte sind frei zugänglich, andere dagegen sind umzäunt oder gar Sperrgebiete. Es ist selbstverständlich nicht erlaubt, diese unbefugt zu betreten!
Diese Seiten stellen keine Aufforderung dar, Illegales zu tun! Auch ist selbst bei frei zugänglichen Anlagen immer eine Unfallgefahr vorhanden.
Bunkertrümmer

 Recherche: 
Die angegeben Fakten zu den einzelnen Objekten habe ich diversen Literaturwerken und Archivalien entnommen. Die genutzten Quellen sind auf den jeweiligen Seiten am unteren Ende aufgeführt. Je nach verfügbaren Informationen schwankt die Menge des zu den einzelnen Anlagen Niedergeschriebenen deutlich.
Eine ganze Anzahl von Fakten verdanke ich auch Hinweisen von Besuchern dieser Website - dafür sei an dieser Stelle nochmals allen Beteiligten gedankt! Natürlich bin ich an weiteren Informationen und Hinweisen zu Objekten in meinem Einzugsgebiet interessiert. Tips nehme ich gern per eMail entgegen. Die Kontaktmöglichkeiten stehen auf der Seite Impressum & Datenschutz.

 Technisches: 
Karten:
Sämtliche dargestellten Karten auf den einzelnen Seiten sind Eigenproduktionen, sie sind absolut maßstabsgerecht. Abgesehen von Übersichtskarten großflächiger Objekte, sind die Karten im einheitlichen Maßstab: 10 Pixel entsprechen 100 Meter: Maßstab.

Webpräsens:
Die ersten Seiten von „Relikte in Niedersachsen & Bremen“ wurden am 16. April 2000 veröffentlicht.
Die Seiten werden gegenwärtig auf Webspace von ALL-INKL.COM betrieben. Die URL für diese Website lautet: https://www.relikte.com

Ein Banner steht zur Verfügung:
Banner

Eibia-Anlage „Weser“, Dörverden - Keller der ehem. Feuerwache.
Eibia-Anlage „Weser“, Dörverden - Keller der ehem. Feuerwache.

Copyright: © by „Relikte in Niedersachsen und Bremen“.
Impressum & Datenschutz
Seitenanfang